Wie alles begann...

Jeder kennt diese Geschichten oder kann selbst eine erzählen – gemeint sind nicht WG-Partygeschichten, sondern dreiste Fahrraddiebstähle. In Leipzig wurden 2017 knapp 10.000 Fahrräder gestohlen, heimlich weggetragen, geknackt und damit unzählige Herzen gebrochen. Tendenz steigend. Wer jeden Tag mit seinem Fahrrad fährt, weiß welche Geschichten und, wieviel Herzblut daran hängt. Die zwei Reifen sind nicht einfach nur Transportmittel in einer stark befahrenen Stadt, sondern auch die Möglichkeit, um schnell, umweltbewusst und kostenschonend zu schönen Orten zu kommen. Fahrraddiebstahl ist scheiße! Dann wird ausgerechnet noch am hellichten Tage diese eine Fahrrad gestohlen, dass durch halb Europa gereist ist. Was man dagegen eigentlich machen kann, wenn man nur noch sein Schloss am Fahrradständer sieht – eigentlich in dem Moment nicht viel. Doch mit dieser Wut im Bauch fing eigentlich auch alles an.

Nachdem die Trauer, um das gute Stück so langsam überwunden war, dachten wir uns: Es nützt ja nichts. Wir stehen auf und zeigen unser Gesicht (und unser Rad) für die Leipziger Radkultur und gegen den Diebstahl. Wir sind mehr als die, die uns beklauen und keine Ahnung haben, was sie damit oftmals anrichten. Man kann wirklich was bewegen, wenn man zusammenrückt und etwas tut. Aktiv ist. Sich informiert. Da gehört es auch mal dazu bei einer Party zu seinem Kumpel (Mischung aus zu viel Bier und zu weit weg von Zuhause) zu sagen: “Alter, lass das Fahrrad stehen. Es gehört dir nicht und wir kommen auch so irgendwie nach Hause!” Wir lieben es also Fahrrad zu fahren und es gibt Menschen, die sich Projekte, Ideen und Produkte aus dem Hut zaubern, damit wir unsere Räder noch mehr lieben bzw. es auch lang bei uns haben. Diese Szene lebt und ist sehr aktiv in Leipzig. Jetzt sind aber wir Radfahrer daran unseren Beitrag zu leisten. Wir sind mehr. Wir sind ein großer radelnder Haufen in Leipzig, der sich gegen Kleinganoven und Langfinger auflehnt.

Mittlerweile geht längst nicht mehr nur darum die Leipziger zu portraitieren und zu verewigen, sondern darum eine unabhängige Plattform zu schaffen, um Leipzig als Fahrradstadt zu zeigen und eine Community aufzubauen, die sich über Radthemen informiert und aktiv austauscht. Eine Plattform, auf der es längst nicht mehr nur um das Thema Fahrraddiebstahl geht, sondern um alles, was zwischen die zwei Räder passt. Schau hin, Leipzig. Es gibt eine Menge Geschichten vom Radweg zu erzählen. In Leipzig bewegt sich etwas. Und das sind die Fahrradfahrer dieser Stadt. Es wird Zeit, sie zu entdecken. Du willst ein Teil der WE RIDE LEIPZIG Bewegung werden? Dann ab aufs Rad!

Du findest WE RIDE LEIPZIG bei

Twitter: https://twitter.com/werideleipzig

Instagram: https://www.instagram.com/werideleipzig/

Facebook: https://www.facebook.com/werideleipzig/

tumblr_oavdysXWog1vp8odbo1_1280-1024x678.jpg
Robert Strehler